HyTrustPlus publiziert Diskussionspapier zu Erwartungen, Förderungen und Hemmnissen von Geschäftsmodellen in der Wasserstoffökonomie

Aus dem Arbeitspaket „Geschäftsmodelle in der Wasserstoffökonomie“ ist ein erstes Diskussionspapier mit dem Titel „Geschäftsmodelle, Marktaussichten und die Rolle der Politik für die Brennstoffzellen- und Wasserstofftechnologie in Deutschland“ hervorgegangen. Im vorliegenden Diskussionspapier werden vier Thesen vorgestellt, die mit der Etablierung von Geschäftsmodellen verbundene Themenkomplexe wie Erwartungen, Förderung und Hemmnisse thematisieren. Grundlage dafür war die Befragung von Akteuren, die im Technologiebereich Wasserstoff und Brennstoffzellen angesiedelt sind. Es bedarf für das weitere Vorgehen der Marktteilnehmer und der Politik folgender Schritte:


  • Ein (weiterhin) klares Bekenntnis der Politik zu den Energie- und Klimazielen in Deutschland und der EU.
  • Ein klares Bekenntnis der Politik zum Technologiebereich Wasserstoff und Brennstoffzelle als einen Eckpfeiler für den Transformationsprozess hin zu einer Low-Carbon-Economy.
  • Eine Stärkung der Rolle eines Koordinators und damit Mittlers von Wirtschaft und Politik wie der NOW.
  • Eine Fokussierung der Förderung auf die Wasserstoffproduktion und –distribution.
  • Ein zügiger Ausbau der Tankstelleninfrastruktur unter Einbeziehung institutioneller Anleger (u. a. Versicherungen).

Mehr Infos zum Arbeitspaket finden Sie unter AP 1

 

Für die detaillierten Ergebnisse bieten wir hier das Diskussionspapier zum Download an. 

Auf die entsprechende Pressemitteilung der NOW können Sie hier zugreifen.

Download
Diskussionspapier : Geschäftsmodelle, Marktaussichten und die Rolle der Politik für die Brennstoffzellen- und Wasserstofftechnologie in Deutschland
150921_Diskussionspapier_HyTrustPlus_VKP
Adobe Acrobat Dokument 2.2 MB