Schülerinnen und Schüler erleben Wasserstoff-Forschung und -Entwicklung bei Honda

 

 „Für mich war es ein tolles Erlebnis, dass sich bei der Lernwerkstatt zum Thema Wasserstoff Vertreter aus einem internationalen Unternehmen, die in einer so hohen Position sind, soviel Zeit für uns genommen haben und ich mit ihnen sprechen und Fragen stellen konnte. Das werde ich so schnell sicher nicht wieder erleben!“, bedankte sich eine Schülerin am Ende der Lernwerkstatt bei Honda R&D Europe (Deutschland) GmbH. Einundzwanzig Schülerinnen und Schüler des 12. Jahrgangs der Leibnizschule, Gymnasium der Stadt Offenbach am Main, lernten am 11. Und 12. Juli 2016 den deutschen Forschungs- und Entwicklungsstandort für Wasserstoff- und Brennstoff-Technologie von Honda im Rahmen der HyTrustPlus-Lernwerkstatt in Offenbach kennen. 

 

In ihrem Gastgeber Thomas Brachmann (Section Leader Powertrain Research, Chief Project Engineer, Automobile Powertrain & Material Research) hatten die Jugendlichen nicht nur einen Forschungsleiter vor sich, sondern auch den Leiter der AG Mobilität PKW in der Clean Energy Partnership (CEP) in Deutschland. Der ausgewiesene Spezialist für Wasserstofftechnik konnte somit aus der Praxis über die technischen Entwicklungsprozesse des Honda-Brennstoffzellenfahrzeugs FCX Clarity berichten sowie auch über die Herausforderungen bei der Markteinführung der Wasserstofftechnologie in Deutschland und Europa. Weiteres Hintergrundwissen zu den Themen der Wasserstoffökonomie erarbeiteten sich die Schülerinnen und Schüler ergänzend anhand der HyTrustPlus-Arbeitsmaterialien in Kleingruppen.

 

Im Praxisteil durften die Jugendlichen in der Forschungswerkstatt unter Anleitung von Thomas Brachmann den Honda FCX Clarity starten und am Fahrzeug Kontrollmessungen, zum Beispiel zur Überprüfung des Wasserstoffsensors, durchführen. Martin Stadie (Senior Project Engineer, Automobile Powertrain & Material Research) demonstrierte eine werkseigene Kleinbetankungsanlage und beantwortete ebenfalls alle Fragen der Jugendlichen, von der Gefährlichkeit beim Einsatz von Wasserstoff bis hin zu Studienmöglichkeiten im Bereich Energie. Mit diesem Hintergrundwissen starteten die Schülerinnen und Schüler dann in den letzten Teil der Lernwerkstatt: dem Testen von sechs interaktiven Simulationen zum Thema Wasserstoffmobilität.

 

Studierende vom zweiten Semester des interdisziplinären Studiengangs Interactive Media Design IMD an der Hochschule Darmstadt hatten in Zusammenarbeit mit ihrem Projektpaten Honda R&D Europe (Deutschland) GmbH für die HyTrustPlus-Lernwerkstatt interaktive Spiele entwickelt, die den Schülerinnen und Schülern eine etwas andere Beschäftigung mit dem Thema Wasserstoffmobilität, ihren Chancen und Risiken ermöglichen sollten. Im Anschluss an die unterhaltsamen Präsentationen der Projekte (E)Mission, Aruna, HYD.ro, HydroCity, Hamburg after tomorrow sowie Treibstoff (http://imd.mediencampus.h-da.de/wp-content/uploads/sites/20/2016/06/If_programmheft.pdf) durch die Studierenden durften die Jugendlichen dann die Computersimulationen und -spiele ausgiebig testen, was bei ihnen viel Anklang fand. Diese Vorführungen und Bewertungen durch die Schülerinnen und Schüler ließen sich auch Thomas Brachmann, Martin Stadie, Michael Fischer (Department Manager, Automobile Powertrain & Material Research) und Marc Uhl (Department Manager, Automobile Advanced Product Planning) nicht entgehen. Nach ihren Testeinsätzen gaben die Schülerinnen und Schüler den Studierenden Rückmeldungen und Verbesserungsvorschläge zu den einzelnen Simulationen.

 

Enikö Hollosy, Chemielehrerin an der Leibnizschule, freute sich über den Einsatz ihrer Schülerinnen und Schüler: „Sie haben an den beiden Tagen der Lernwerkstatt sehr viel gelernt und können vieles mitnehmen – von theoretischen Grundlagen zu den einzelnen Themenfeldern der Wasserstoffökonomie über die Anwendung und Forschung bis hin zu neuen beruflichen Perspektiven. Die Mischung aus Theorie und Praxis, das große Engagement von Herrn Brachmann und auch die Simulationen der Studierenden haben unsere Schülerinnen und Schüler sehr für das Thema Wasserstoff begeistert und nachhaltig ihr Umweltbewusstsein gestärkt.“ (siehe auch Bericht einer Schülerin auf http://www.leibnizschule-offenbach.de/)

 

Auch für Thomas Brachmann war die Lernwerkstatt ein voller Erfolg, denn „wenn Schüler es als deprimierend empfinden, bis dato nicht genug über Wasserstoff und Brennstoffzellen gehört zu haben, und durch die Lernwerkstatt erkennen konnten, wie weit die Industrie vorangeschritten ist, dann haben wir unsere Arbeit richtig gemacht und zur Wissensvermittlung beigetragen. Die Verknüpfung „Schüler der Leibnizschule Offenbach mit Studierenden des Interactive Media Design Studienganges der Hochschule Darmstadt“ am zweiten Tag war ein Höhepunkt für uns. Die Studierenden haben mit ihren Arbeiten ihre Aufgabe „Gebt dem Nutzer Eurer Simulationen die Möglichkeit, sich mit Wasserstoff und Brennstoffzellen auseinanderzusetzen“ fabelhaft gelöst und die Schüler spielerisch und emotional erreichen können.“ 

 

Fotos 

(Ana Isabel Eichel, IFOK & Martin Stadie, Honda R&D Europe (Deutschland) GmbH )