Wasserstoff trifft Luftfahrt – Schülerinnen und Schüler erkunden Einsatzmöglichkeiten

Der Einsatz von Wasserstoff in der Luftfahrt war ein Schwerpunkt der Lernwerkstatt Wasserstoffökonomie, die am 23. und 24. August 2016 im Rahmen einer fünftägigen Summer School für Hamburger Oberstufenschülerinnen und -schüler beim Zentrum für Angewandte Luftfahrtforschung in Hamburg-Finkenwerder stattfand. Das derzeit weltweit modernste Luftfahrt-Forschungszentrum, ZAL TechCenter, stellt Unternehmen der Luftfahrtbranche die Wasserstoff-Infrastruktur für Forschungs- und Entwicklungszwecke zur Verfügung.

 

ZAL-Wasserstoff- und Brennstoffzellen-Experte Dr. Sebastian Altmann erläuterte den Jugendlichen die aktuellen Aktivitäten in der Luftfahrtbranche im Bereich Wasserstoff, zeigte ihnen die H2-Labore und führte mit ihnen Experimente mit Wasserstoff und Brennstoffzellen durch. Ein weiteres Schwerpunktthema der Lernwerkstatt war die Automobilität. Zunächst stellte Kristin Bube, zuständig für Presse und Kommunikation bei der Clean-Energy-Partnership (CEP), dar, wie komplex die Einführung der Wasserstofftechnologie im Bereich der Automobilität, an der so viele Akteure beteiligt sind, ist. Ralph Schanz von Heliocentris erläuterte die Funktionsweise eines Brennstoffzellen-Fahrzeugs anhand eines Modellautos, das computergesteuert u.a. den Stromfluss oder die Leistung sichtbar machen kann.

Eine Fahrt mit einem Mercedes Benz F-Cell des ZAL und einem Bus führte die Schülerinnen und Schüler zur Shell-H2-Tankstelle in der Schnackenburgallee. Hier konnte Frank Belmer, Hydrogen Operations Coordinator Europe bei Shell, einen PEM-Elektrolyseur zur Vorort-Wasserstoffproduktion und einen Betankungsvorgang mit Wasserstoff demonstrieren. Am Ende des zweiten Tages fühlten sich die Schülerinnen und Schüler schon als halbe Wasserstoff- und Brennstroffzellen-Experten. Besonders beeindruckt zeigten sie sich davon, dass der Einsatz von Wasserstoff wesentlich ungefährlicher ist, als sie zuvor annahmen, dass die Technologie bereits so weit entwickelt ist und wie groß die Einsatzmöglichkeiten von Brennstoffzellen schon in naher Zukunft sind. Organisator der Summer School, Dr. Maxim Danilov, freute sich, dass die Lernwerkstatt die Jugendlichen für dieses Zukunftsthema so begeistern konnte.