Vernetzung mit Umwelt- und Verbraucherverbänden

 

Wasserstoff ist ein Energieträger, mit dessen Hilfe u.a. überschüssiger erneuerbarer Strom gespeichert werden kann. Damit können die Erzeugung und Verwendung von Energie sowohl zeitlich als auch räumlich voneinander getrennt werden. Allerdings ist mit der Erzeugung von Wasserstoff auch ein Verlust von 30-40 Prozent der Energie verbunden. Umwelt- und Verbraucherverbände kritisieren daher die Umwandlung von Energie in Wasserstoff und befürchten, dass dadurch Erneuerbare Energien verschwendet und durch den teuren Aufbau einer flächendeckenden Infrastruktur sowie dem Ausbau einer Wasserstoffflotte die Chancen für einen umfassenden Mobilitätswandel verspielt werden. Diese Bedenken sollen in dem Projekt berücksichtigt werden. Dazu findet eine kontinuierliche Einbeziehung der Energie- und Verkehrsexperten der Umwelt- und Verbraucherverbände statt, etwa in Expertenworkshops oder der Einbindung in die weiteren Themenbereiche des Projekts.


Ansprechpartner ist Christian Klasen:

+49(0) 30 536 077 70

christian.klasen [at] ifok.de